März 2014: Russische Ikonen III

Für den Monat März 2014 werde ich die dritte in der Galerie vorhandene Ikone beschreiben:

Vierfelder-Ikone aus dem 19. JH

südrussisch, 19. JH (um 1840 – 1870)

Um die Kreuzigung Christi sind dargestellt: Gottesmutter von Kasan, Heiliger Nikolaus, Erzengel Michael und Heiliger Georg, ganz oben der segnende Gottvater.

Die Echtheit dieser Holzikone aus Südrussland aus dem 19. JH ist garantiert.

Maße: 37 x 30,5 cm, 3 cm tief

1. Feld o.li.: Gottesmutter von Kasan, die in Russland besonders verehrt wird. In jeder Kirche, in jeder gläubigen Familie kann man dieses Bild finden. Mit der Gottesmutter von Kasan werden Brautpaare gesegnet und das Wohlergehen der Familie erbeten. Der Erlöser sitzt nicht auf der Hand der Gottesmutter, sondern steht links von ihr. Seine rechte Hand ist zum Segen erhoben. Der Kopf der Mutter Gottes ist etwas zum Kind geneigt. Durch den Brand von 1579 in Kasan und dem Widerstand des Islam trat eine schwierige Zeit für die Orthodoxen ein und von da an schickte die Mutter Gottes ihre wundertätige Ikone.

2. Feld o.re.: Heiliger Nikolaus von Myra * 280/286 in Patara in Lykien, † 345/351 in Myra. Die Datierungen sind reine Spekulation. Er wird als kämpferisch gegenüber falschen Lehren und als geschickter Vermittler überliefert. Durch die kritische Wissenschaft hat dieser Heilige im Westen an Brisanz verloren, dagegen ist im Osten die Bedeutung bis heute bewahrt.

3. Feld u.li.: Den Erzengel Michael mit dem Schwert als Drachentöter, Retter und Beschützer habe ich bereits in “Ikonen I” erläutert. Michael bedeutet in der Übersetzung aus dem Hebräischen “Wer ist wie Gott?”. Eine Auswahl von Abbildungen des Schutzpatronen:

  • am Kölner Dom

  • nach der Schlacht im Lechfeld am 11.8.955 Schutzpatron des Heiligen Römischen Reiches
  • Schutzpatron der Deutschen am Völkerschlachtdenkmal in Leipzig
  • Bronzefigur auf der Engelsburg in Rom

4. Feld u.re.: Der Heilige Georg wurde geboren im 3. JH evtl. in Kappadokien und soll am 23. April um 303 evtl. in Lydda, Palästina oder Nikomedia gestorben sein. Ebenso wie der Erzengel Michael benennt die Legende ihn zum Drachentöter und Erretter in der Not. Er zählt zu den 14 Nothelfern und wird als Märtyrer verehrt.

mitte: Christus am Kreuz

darüber: der segnende Gottvater

Monatsspruch

Gebet:  Heiliger Georg, du hast in deinem Leben erfahren, dass Dienen hart sein kann. Gib uns die Tapferkeit, die wir brauchen, um unsere Kraft und unser Können in den Dienst des Nächsten zu stellen. Gib denen, die über uns herrschen, Ehrlichkeit, Demut und mitmenschliches Verstehen für unsere Sorgen.

aus dem Franziskanerkloster Basilika der vierzehn Heiligen, D-96231 Bad Staffelstein

X