Oktober 2014: Moderne Kunst / Kunst der Moderne

Moderne Kunst ist ein relativ unscharfer, aber umgangssprachlich allgemein üblicher Begriff für die avantgardistische Kunst des 20. Jahrhundert. Als Oberbegriff meint Moderne hier meist alle künstlerischen Entwicklungen seit circa 1870. In Bezug auf die illusionistische Bildkonzeption noch im 19. JH verhaftet, jedoch der folgende Impressionismus in seiner Malweise und Farbgestaltung weist auf die moderne Kunst hin wie auch der Jugendstil mit seiner dekorativen Ornamentik. Eindeutiger brach der Expressionismus in seiner Entwicklung mit der bisherigen Kunst.

Keine Perspektive und realistische Wiedergabe des Motivs ist gefordert, nur das subjektive Erleben soll dargestellt werden; erkennbar in den Werken von

  • Vincent van Gogh, Paul Gauguin, Paul Cézanne, Edvard Munch, Claude Monet, Erich Heckel, Hans Arp

Bis in die 1950er Jahre lässt sich der Expressionismus in Art Brut und Tachismus verfolgen. Der Stil der Neuen Sachlichkeit entstand in Werken von

  • Otto Dix, George Grosz und Christian Schad

Der Dadaismus, die erste Anti-Kunstbewegung der Avantgarde profilierte sich als Protest gegen die etabliert Kunst um 1916. Verschiedene Richtungen entwickelten sich, wie

  • Pop Art, Neue Wilde, Fluxus, die soziale Kunst von Joseph Beuys, die Konzeptkunst

Bis heute wird moderne Kunst von konservativen Kreisen abgelehnt, die eher einen antiken oder klassischen Kunstbegriff vertreten. Einzelnen Sammlern ist es zu verdanken, dass Künstler anerkannt und gefördert werden.

Monatsspruch

“Sie werden die Malerei vereinfachen. Sie werden dadurch nicht die Natur vereinfachen, sie nicht dadurch reduzieren. Die Malerei wird nicht mehr existieren … Hören Sie nicht auf mich. Was Sie da machen, ist wichtiger als alles, was ich Ihnen sage. Ich bin nur ein Lehrer. Ich verstehe nichts.”

Gustave Moreau an seinen Schüler Henri Matisse

* 6. April 1826 in Paris

† 18. April 1898 in Paris

X